Lebens-Energien schöpfen mit Qi Gong

 

Startseite

Über mich

Qi Gong

Seminare

Kurse

Einzelstunden

Bildergalerie

TeilnehmerInnen-Stimmen

Kontakt

Links

Impressum


Über mich

 

Ich wurde im Jahre 1960 geboren, bin glücklich verheiratet und habe zwei wunderbare Söhne.

Parallel zu meiner Ausbildung als Qi Gong-Lehrerin begann ich Ende 2003 Qi Gong zu unterrichten.

Im Jahr 2004 schloss ich eine 3jährige prozessorientierte systemische Ausbildung zur Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung (CoreDynamik-Trainerin®) bei Dr. Bernhard Mack am CoreDynamik-Institut in Waldkirch / Freiburg ab.

2006 folgte mein Abschluss als Qi Gong-Lehrerin bei der Deutschen Qi Gong Gesellschaft e.V. (Ausbildung bei Asta Eichhorst, Petra Hinterthür, Elvira Glück, Dr. Brigitta Bach, Dr. Michael Singer, Foen Tjoeng Lie).

Seitdem gebe ich fortlaufende Qi Gong-Kurse und Qi Gong-Tage in Bremen sowie Wochenendseminare im norddeutschen Raum.

2008 begegnete mir das Jin Shin Jyutsu®, eine einfache, aber kraftvolle und mehrere tausend Jahre alte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie und Stärkung der Selbstheilungskräfte durch Auflegen der Hände. Diese Kunst, der ebenfalls die Traditionelle Chinesische Medizin zugrunde liegt und die zu Anfang des 20. Jahrhunderts in Japan neu belebt wurde, übe ich seit 2011 als Jin Shin Jyutsu®-Praktikerin und seit 2014 als Jin Shin Jyutsu®-Selbsthilfelehrerin aus (Informationen dazu beim Jin Shin Jyutsu® Europa-Büro Bonn unter www.jinshinjyutsu.de).

2013 wurden meine Qi Gong - Seminare in das Weiterbildungsangebot der Deutschen Qi Gong Gesellschaft e.V. aufgenommen.

2015 erhielt ich die Anerkennung als Ausbilderin der Deutschen Qi Gong Gesellschaft e.V., assistiere seitdem in der 1. Qi Gong - Kursleiterausbildung der Deutschen Qi Gong Gesellschaft e.V. in Bremen und werde ab der nächsten Qi Gong - Kursleiterausbildung, die im Sommer 2017 in Bremen startet, als Ausbilderin mitwirken (Flyer Kursleiterausbildung 2017-2019).

Ich unterrichte schwerpunktmäßig folgende Übungsreihen aus dem Bewegten Qi Gong:

·        die „Acht Brokate“,

·        die „Meridiandehnungsübungen“,

·        die „Harmonie der 5 Wandlungen“,

·        die „18 Übungen des Taiji-Qi Gong“,

·        das „Fünf-Organe-Qi Gong“,

·        die „18fache Methode der Übung“,

·        das „Tjuk Tan San",

·        das „Spiel der fünf Tiere“,

·        den „Fliegenden Kranich“

 sowie ausgewählte Übungen aus dem Stillen Qi Gong, u.a. die „6 Heilenden Laute“.


Meine Qi Gong-Lehrer/innen
:

Burkhard Kruse („Harmonie der 5 Wandlungen")

Karl Raab („Acht Brokate"; „Organ-Qi Gong")

Asta Eichhorst („18fache Methode der Übung"; Basisübungen, u.a. „Meridiandehnungsübungen", „Die Lotusblüte öffnet sich" / Traditionelle Chinesische Medizin; Anatomie / Physiologie; Pädagogik / Didaktik / Supervision)

Elvira Glück (Basisübungen, u.a. „Atemblume"; „Vier Regulations-Methoden" / Stilles Qi Gong)

Petra Hinterthür („Fliegender Kranich"; „Organstärkendes Gehen" / Stilles Qi Gong)

Dr. Brigitta Bach („Fünf-Organe-Qi Gong"; „Tjuk Tan San", „Psychologie der Energieachsen"; „Spontanes Spiel der 5 Tiere", „Frauen-Qi Gong")

Dr. Michael Singer, Foen Tjoeng Lie, Roger Donoghue („Spiel der fünf Tiere")

Bettina Krys („18 Übungen des Taiji-Qi Gong")


Weitere wichtige Lehrer auf meinem Weg
:

Thich Nhat Hanh (“Atem-Meditation, „Sitz- und Geh-Meditation” / Retreat „Loving Teaching – Joyful Learning“ in Oberlethe)

Kurt (Kyu-Sei) Österle („Zen & Bogenweg“ im Kloster Damme)


In meinen Kursen und Seminaren lege ich besonderen Wert darauf, den Teilnehmer/innen die Chance bewusst zu machen, die im achtsamen Umgang mit sich selbst liegt, vor allem im liebevollen Annehmen des eigenen körperlichen, geistigen und seelischen Zustandes im Hier und Jetzt – sowohl beim Qi Gong-Üben als auch im Alltag.

 

„Lieben heißt vor allem,
sich selbst so zu akzeptieren,
wie man tatsächlich ist.“
(Thich Nhat Hanh)

 

Es ist mein Ziel, den Teilnehmer/innen das Ankommen in der eigenen Mitte sowie die Erfahrung zu ermöglichen, Ruhe in Bewegung und bewegende Ruhe in sich selbst zu erleben.

Ich ermuntere sie auch, die meditativen Übungen des Qi Gong zum Hineinspüren in die Innenwelt ihres Körpers, ihrer Gefühle und ihrer Gedanken und damit zum Finden der eigenen Lebensthemen zu nutzen.

 

„Achtsamkeit ist das Licht,
das uns den Weg weist,
das uns Einsicht, Erwachen,
Mitgefühl und Liebe schenkt.“
(Thich Nhat Hanh)

 

 

Qi Gong ist eine wunderbare Möglichkeit, einen neuen Zugang zum eigenen Wesen zu bekommen

– und wahres Wachstum zu (er-)leben!